capLeft

capRight

Im Mai 2007 waren die Philippinen mein Ziel. Meine Wahl fiel auf Cebu  genauer gesagt Moalboal ca. 2-3 Stunden Fahrt vom Flughafen entfernt.  Als Basis wurde die Savedra  Basis ausgesucht. Diese Basis ist sehr gut geleitet und vermittelte auch die Unterkunft. Es war eine einfache saubere Unterkunft mit 10 Zimmern, direkt neben der Basis und einem kleinen Restaurant, in dem auch das  Frühstück eingenommen wurde. Das Restaurant hatte eine gute Speisekarte  mit günstigen Preisen. Abends konnte man sich dann den “Fang des Tages”€  direkt aussuchen und zubereiten lassen. Es empfiehlt sich jedoch,  genügend Kleingeld schon am Flughafen von Cebu einzutauschen, denn mit  500 Pesoscheinen gab es immer Wechselprobleme und mit Kreditkarten kommt man in Moalboal nicht weit. Da es schon Ende Mai war, war der kleine  Ort und die Tauchbasis nicht überlaufen.
Das Hausriff ist ca. 50 m  vom Ufer entfernt und bietet als Steilwand schon schöne Tauchgänge an.  Die Tauchplätze sind überwiegend Steilwände, wobei jeden Tag nach  Pescador gefahren wird, eine kleine Insel vor der Küste mit schönem  Korallenbewuchs. Nach dem early morning dive ist es praktisch, dass man  direkt neben dem Restaurant zur Basis muss, denn dann ist da Frühstück  fertig bis man seine Ausrüstung wieder gereinigt hat. Leider konnte ich  keine Grossfische sehen, obwohl dort auch Wahlhaisichtungen in der  Vergangenheit waren. Trotzdem war der 14tägige Aufenthalt in Moalboal  sehr schön und erholsam.

 

footerCapLeft

[Home] [Aquaristik] [Reisen] [Tauchen] [Cebu Moalboal] [Fiji] [Karibik] [Komodo] [Mabul] [Malpelo] [Mauritius] [Molukken] [Ningaloo WA] [Nordwestsulawesi] [Palau] [Papua Neu Guinea] [Polynesien] [Raja Ampat] [Rotes Meer] [Salomonen] [Türkei] [Vanuatu] [Verschiedenes] [Links] [Impressum/Datenschutz]

footerCapRight