capLeft

capRight

Nach über 20 Jahren Tauchen, wollte ich endlich mal einen Walhai in  Natura sehen. Deshalb fiel meine Wahl auf Exmouth in Westaustralien  (auch nach ausführlichen Rückfragen mit dem Reiseanbieter). Hier gibt es 3 Tauchzentren, die die Erlaubnis haben die Walhaie mit  Besuchern aufzusuchen. Man darf zwar nur mit den Walhaien schnorcheln  und man muss bestimmte Verhaltensregeln einhalten, wie zum Beispiel  einen Abstand von mindestens 3 m vom Tier usw. usw.; aber dafür erhält  man praktisch eine Garantie, oder der Trip wird kostenlos wiederholt.  Zuerst fährt man mit dem Boot ins Zielgebiet und macht dort einen  Tauchgang (Walhaibegegnung nicht ausgeschlossen), danach geht die Suche  los. Ein kleines Flugzeug startet gegen 10:00 Uhr Ortszeit und sucht das Meer nach den Tieren ab, über Funk erhalten dann die Boote die Position des oder der Haie und das ”Schwimmen mit Walhaien”€ kann beginnen. Wenn  die Tiere dann sehr kooperativ sind, bleiben sie lange an der  Wasseroberfläche, passt ihnen etwas nicht, so tauchen sie ab. Da das  Ningalooriff ein Barriereriff ist und das Riffdach meistens von Sand  bedeckt ist, bietet auch ein tauchender Walhai noch einen guten  Kontrast. Bei dann evtl 20m Tiefe kommt er schnell wieder zur  Oberfläche. Trotzdem ist die Sicht sehr stark vom Wellengang abhängig.  Wir tauchten insgesamt 5 mal an einem Ort mit dem Namen ”Blizzard  ridge”€, einem Riss im Riffdach und die Sicht war zwischen 5m und 20m.  Plankton und weiter Schwebeteile beeinflussten die Sicht sehr stark. Der Ausflug ist relativ teuer, aber es ist ein tolles Erlebnis mit dem  grössten Fisch der Welt zu schwimmen.

Die Tauchplätze sind dann nicht so umwerfend im Vergleich mit  anderen Gegenden, aber sie haben trotzdem ihren Reiz. Ich hatte meine  Unterkunft im Potshot Hotel in Exmouth und das tauchen beim Exmouth diving center gebucht. die Sicherheit wird sehr gross geschrieben und es gibt  andauernd Rollcalls, damit auch niemand vergessen wird. Die Anreise nach Exmouth ist mit Skywest sehr bequem, jedoch sollte man beachten, dass  die Flüge schon mal kurzfristig verschoben werden können; eine  Übernachtung in Perth ist sehr empfehlenswert, wenn man den Heimflug  auch sicher erreichen will.

Deshalb sind in der Diaschau (2009) auch Eindrücke von Exmouth, dem Tauchen und von Perth enthalten.

Selbst wenn es gemütlich aussieht wie die Walhaie schwimmen, so ist man  selbst doch ganz schön schnell mit den Flossen unterwegs, wenn man  dranbleiben möchte. Deshalb das folgende Video wohlwollend betrachten.

 

footerCapLeft

[Home] [Aquaristik] [Reisen] [Tauchen] [Cebu Moalboal] [Fiji] [Karibik] [Komodo] [Mabul] [Malpelo] [Mauritius] [Molukken] [Ningaloo WA] [Nordwestsulawesi] [Palau] [Papua Neu Guinea] [Polynesien] [Raja Ampat] [Rotes Meer] [Salomonen] [Türkei] [Vanuatu] [Verschiedenes] [Links] [Impressum/Datenschutz]

footerCapRight