capLeft

capRight

Las Vegas ist gewissermassen eine typische Urlaubsstadt. Ca. 4 Mio Einwohner leben im Tal und der Tourismus ist die Haupteinnahmequelle. Nach 22 Jahren war ich wieder in der Stadt und konnte den Unterschied deutlich sehen. Als Ausgangspunkt für Ausflüge in das Umland ist Las Vegas natürlich sehr gut geeignet. Abstecher zum Lake Mead oder zum Grand Canyon sind relativ leicht machbar. Las Vegas selbst ist im Vergleich zu damals deutlich teurer geworden. Dies betrifft Essen, sowie das Unterhaltungsprogramm. Trotzdem findet man fast überall genügend Einkaufsmöglichen, Restaurants, Schnellimbisse usw.. Fast jeder vorher freie Platz am Strip ist nun bebaut, oder eine Bebauung ist geplant. So gibt es viele Möglichkeiten zum Geld ausgeben. Man kann sich natürlich auch in Downtown einquartieren und mit “The Deuce” die Fahrt bis zum Mandalay Hotel machen, oder an den vielen Stationen dazwischen aussteigen. Eine Tageskarte von $8 ist am Ticketautomaten erhältlich (nur an wenigen Stationen).

Anbei einige Fotos von Las Vegas und dem südwestlichen Grand Canyon:

In der Fremont Street geht abends die Post ab. Lichtschau aus über 12 Millionen LEDs und Live Musik oder aus der Konserve mit vielen Straßenkünstlern ziehen Zuschauer an. Alkohol gibt es an den Bars, aber Glas ist auf der Fremont Street verboten.

Einen kurzen Eindruck des Fluges auf das Hochplateau im Grand Canyon zeigt das folgende Video:

 

 

footerCapLeft

[Home] [Aquaristik] [Reisen] [Alaska Kanada] [Gibraltar] [Hurtigruten] [Island] [Jordanien] [JU 52] [Kambodscha] [Kapverden] [Laos] [Las Vegas] [Madagaskar] [Malta] [Marokko] [Namibia] [Oman] [Patagonien] [Singapur] [Taipeh] [UAE] [Tauchen] [Verschiedenes] [Links] [Impressum/Datenschutz]

footerCapRight